Für die Durchführung der Bezirksmeisterschaften im Hessischen Schützenverband gilt prinzipiell erst einmal die Ausschreibung zur Hessischen Landesmeisterschaft. Davon abweichende und ergänzender Regelungen sind in der Ausschreibung der Bezirksmeisterschaften geregelt.

 
Tag der Austragung
Die Terminfestlegung erfolgt nach Vorgabe der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes durch die Schützenbezirke innerhalb des Sportjahres. Bogendisziplinen können ab dem 16. Oktober, alle anderen Wettbewerbe ab dem 1. November des Vorjahres ausgetragen werden.

Ort der Austragung
Die Austragungsorte werden von den Schützenbezirken festgelegt.

Schusszahl, Probeschießen, Scheiben, Entfernung, Schusszeit und Wettkampfklasse
Nach den gültigen Bestimmungen der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes sowie der Ausschreibung zur Hessischen Meisterschaft. Werden zum Beispiel andere Entfernungen geschossen, so können diese Ergebnisse nicht für die Qualifikation zur Hessischen Meisterschaft anerkannt werden.

Zur Durchführung zusätzlicher Wettbewerbe bedarf es der Genehmigung des Hessischen Schützenverbandes.

Wettbewerbe, die weder in der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes noch in der hessischen Liste B der Sportordnung aufgeführt sind, dürfen wegen fehlender Genehmigung des Bundesverwaltungsamtes nicht zusätzlich ausgeschrieben werden.

 

Schusszahl bei der Bezirksmeisterschaft, wenn abweichend von der Hessischen Meisterschaft

1.20   Luftgewehr-Dreistellung  30
1.40  KK Sportgewehr30
2.20  Freie Pistole, alle Klassen 30
2.40  KK-Sportpistole, alle Klassen  30
2.45  Zentralfeuerpistole30
3.10  Flinte Trap75
3.15  Flinte Doppeltraop90
3.20  Flinte Skeet75

Werden andere Schusszahlen geschossen, können diese nicht für die Qualifikation zur Hessischen Meisterschaft anerkannt werden.

 

Anzahl der Wettkampfschüsse je Scheibe / Einsteckscheibe, wenn abweichend von der Hessischen Meisterschaft

5.20  Armbrust international 30 m  2
5.21  Armbrust national Scheibe2


Teilnahmeberechtigung
Teilnahmeberechtigt sind alle Mitglieder der Vereine mit gültigem Wettkampfpass und entsprechender eingetragenen Startberechtigung.

Die Vereine melden ihre Schützen mit Zuordnung der Disziplinen über die Online-Mitgliederverwaltung des Hessischen Schützenverbandes an den Schützenbezirk. Die Meldung muss spätestens bis zu den vom Schützenbezirk festgelegten Terminen erfolgen. Nachmeldungen oder verspätet eingehende Meldungen können nicht mehr berücksichtigt werden.

Startgeld
Das Startgeld wird von den Schützenbezirken festgelegt und vom Hessischen Schützenverband erhoben. Es ist auch dann fällig, wenn ein eingeladener Schütze nicht antritt.

Mannschaften und Einzelstarter 
Mannschaften und Einzelstarter die nicht wünschen bei einer Qualifikation zur Hessischen Meisterschaft eingeladen zu werden, müssen dies bei der Bezirksmeisterschaft spätestens 30 Minuten nach Bekanntgabe aller Ergebnisse des betreffenden Wettbewerbs schriftlich auf Vordruck (Einzel und Mannschaften getrennt) melden.
In der Meldedatei des Schützenbezirkes müssen alle Mitglieder des Landes- und Bundeskaders die zur Hessischen Meisterschaft gesetzt werden wollen, eingearbeitet werden. 


Allgemeine Bestimmungen
a)    Differenzen, die sich aus der Zulassung ergeben sollten, sind seitens der Teilnehmer, die nicht berücksichtigt wurden, in Verbindung mit ihrem Verein zu klären.

b)    Der gültige Wettkampfpass ist der Schießleitung unaufgefordert vorzulegen. Bei Nichtvorlage wird eine Gebühr von 5 EUR erhoben und der Wettkampfpass muss nachgereicht werden. Wird der Wettkampfpass nicht innerhalb einer Woche nach der Bezirksmeisterschaft dem Schützenbezirk vorgelegt, findet keine Wertung statt.

c)    Schützen im Luftdruckbereich, die das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, legen ihre Ausnahmegenehmigung unaufgefordert im Original vor.

d)    Schützen im Kleinkaliberbereich, die das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, legen ihre Ausnahmegenehmigung unaufgefordert im Original vor.

e)    Die Wettbewerbe 10 m Luftgewehr-Auflage (1.11.) und 10 m Luftpistole-Auflage (2.11.) der Bezirksmeisterschaft werden in 10tel-Wertung geschossen, alle anderen Auflage-Wettbewerbe mit voller Ringwertung. Davon abweichende Meldungen können zur Hessischen Meisterschaft nicht berücksichtigt werden.

f)    Jeder Schütze haftet selbst für die von ihm verursachten Schäden.

g)    Bei Einsprüchen ist eine Gebühr von 30 EUR zu entrichten. Bei Berufungen ist eine Gebühr von 30 EUR zu entrichten.

h)    Meistertitel werden nur an Einzelstarter und Mannschaften vergeben, die zur festgesetzten Startzeit antreten.

i)    Für die Plätze 1 bis 3 im Einzel- und Mannschaftswettbewerb werden Urkunden ausgegeben. Mindestens die Erstplatzierten erhalten ein Bezirksmeisterschaftsabzeichen.

j)    Für Auszeichnungen der Sieger und Platzierten müssen die Bezirksmeisterschaftsabzeichen und Urkunden des Hessischen Schützenverbandes verwendet werden.

k)    Mit der Meldung zu Veranstaltungen des Hessischen Schützenverbandes und seinem Antritt zum Wettkampf erklärt sich der Teilnehmer damit einverstanden, dass seine für die Veranstaltung benötigten Daten und die im Wettkampf erzielten Ergebnisse zu organisatorischen und dokumentarischen Zwecken, unter Angabe des Namens, des Vereins, der Altersklasse, der Wettbewerbsbezeichnung erfasst und in Starterlisten, Papierlisten, Aushängen, Zeitschriften und im Internet / Soziale Medien, auch mit Film und Fotos, veröffentlicht werden.
 

Allgemein und Sommerbiathlon / Target Sprint
20 Schüler männlich 01.01.2008 und jünger
21 Schüler weiblich 01.01.2008 und jünger
30 Jugend männlich 01.01.2006 bis 31.12.2007
31 Jugend weiblich01.01.2006 bis 31.12.2007
42 Junioren II 01.01.2004 bis 31.12.2005
43 Juniorinnen II01.01.2004 bis 31.12.2005
40 Junioren I01.01.2002 bis 31.12.2003
41 Juniorinnen I01.01.2002 bis 31.12.2003
10 Herren I 01.01.1982 bis 31.12.2001
11 Damen I 01.01.1982 bis 31.12.2001
12 Herren II 01.01.1972 bis 31.12.1981
13 Damen II 01.01.1972 bis 31.12.1981
14 Herren III 01.01.1962 bis 31.12.1971
15 Damen III 01.01.1962 bis 31.12.1971
16 Herren IV 31.12.1961 und älter
17 Damen IV 31.12.1961 und älter
Auflage 
70 Senioren I 01.01.1962 bis 31.12.1971
71 Seniorinnen I01.01.1962 bis 31.12.1971
72 Senioren II01.01.1957 bis 31.12.1961
73 Seniorinnen II 01.01.1957 bis 31.12.1961
74 Senioren III 01.01.1952 bis 31.12.1956
75 Seniorinnen III 01.01.1952 bis 31.12.1956
76 Senioren IV 01.01.1947 bis 31.12.1951
77 Seniorinnen IV01.01.1947 bis 31.12.1951
78 Senioren V31.12.1946 und älter
79 Seniorinnen V31.12.1946 und älter
Bogen 
24 Schüler C männlich01.01.2012 bis 31.12.2013
25 Schüler C weiblich 01.01.2012 bis 31.12.2013
22 Schüler B 01.01.2010 bis 31.12.2011
23 Schüler B weiblich 01.01.2010 bis 31.12.2011
20 Schüler A männlich 01.01.2008 bis 31.12.2009
21 Schüler A weiblich01.01.2008 bis 31.12.2009
30 Jugend männlich 01.01.2005 bis 31.12.2007
31 Jugend weiblich01.01.2005 bis 31.12.2007
40 Junioren 01.01.2002 bis 31.12.2004
41 Juniorinnen 01.01.2002 bis 31.12.2004
10 Herren 01.01.1973 bis 31.12.2001
11 Damen01.01.1973 bis 31.12.2001
12 Master männlich 01.01.1957 bis 31.12.1972
13 Master weiblich01.01.1957 bis 31.12.1972
14 Senioren männlich31.12.1956 und älter
15 Senioren weiblich31.12.1956 und älter

Die Startberechtigung in den einzelnen Disziplinen ergibt sich aber aus der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes und der Ausschreibung.

Startberechtigung in den einzelnen Klassen nur unter Berücksichtigung des Waffengesetzes.

Allgemein und Sommerbiathlon / Target Sprint
20 Schüler männlich 01.01.2009 und jünger
21 Schüler weiblich 01.01.2009 und jünger
30 Jugend männlich 01.01.2007 bis 31.12.2008
31 Jugend weiblich01.01.2007 bis 31.12.2008
42 Junioren II 01.01.2005 bis 31.12.2006
43 Juniorinnen II01.01.2005 bis 31.12.2006
40 Junioren I01.01.2003 bis 31.12.2004
41 Juniorinnen I01.01.2003 bis 31.12.2004
10 Herren I 01.01.1983 bis 31.12.2002
11 Damen I 01.01.1983 bis 31.12.2002
12 Herren II 01.01.1973 bis 31.12.1982
13 Damen II 01.01.1973 bis 31.12.1982
14 Herren III 01.01.1963 bis 31.12.1972
15 Damen III 01.01.1963 bis 31.12.1972
16 Herren IV 31.12.1962 und älter
17 Damen IV 31.12.1962 und älter
Auflage 
70 Senioren I 01.01.1963 bis 31.12.1972
71 Seniorinnen I01.01.1963 bis 31.12.1972
72 Senioren II01.01.1958 bis 31.12.1962
73 Seniorinnen II 01.01.1953 bis 31.12.1962
74 Senioren III 01.01.1953 bis 31.12.1957
75 Seniorinnen III 01.01.1953 bis 31.12.1957
76 Senioren IV 01.01.1948 bis 31.12.1952
77 Seniorinnen I01.01.1948 bis 31.12.1952
78 Senioren V31.12.1947 und älter
79 Seniorinnen V31.12.1947 und älter
Bogen 
24 Schüler C männlich01.01.2013 bis 31.12.2014
25 Schüler C weiblich 01.01.2013 bis 31.12.2014
22 Schüler B männlich01.01.2011 bis 31.12.2012
23 Schüler B weiblich 01.01.2011 bis 31.12.2012
20 Schüler A männlich 01.01.2009 bis 31.12.2010
21 Schüler A weiblich01.01.2009 bis 31.12.2010
30 Jugend männlich 01.01.2006 bis 31.12.2008
31 Jugend weiblich01.01.2006 bis 31.12.2008
40 Junioren 01.01.2003 bis 31.12.2005
41 Juniorinnen 01.01.2003 bis 31.12.2005
10 Herren 01.01.1974 bis 31.12.2002
11 Damen01.01.1974 bis 31.12.2002
12 Master männlich 01.01.1958 bis 31.12.1973
13 Master weiblich01.01.1958 bis 31.12.1973
14 Senioren männlich31.12.1957 und älter
15 Senioren weiblich31.12.1957 und älter

Die Startberechtigung in den einzelnen Disziplinen ergibt sich aber aus der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes und der Ausschreibung.

Startberechtigung in den einzelnen Klassen nur unter Berücksichtigung des Waffengesetzes.

Sprint                                            
Meldeschluss: 6. Juni 2023
Ort: Laubach
Termin:   17. Juni 2023

 

Massenstart
Meldeschluss:  6. Juni 2023
Ort:  Laubach
Termin:   18. Juni 2023 

 

1.   Teilnahmeberechtigung
Mitglieder der Vereine des Hessischen Schützenverband und der anderen Landesverbände des Deutschen Schützenbundes sind zugelassen. Gaststarter anderer Landesverbände des Deutschen Schützenbundes sind außerhalb der Wertung der Hessischen Meisterschaft zugelassen.

2.    Teilnahmemeldung
Die Vereine melden ihre Teilnehmer bis zum angegebenen Meldetermin an den Hessischen Schützenverband (LMSobi(@)hess-schuetzen.de) und den Ausrichter SV 1874 Laubach (andreas.tempelfeld(@)sv1874laubach.de).

 

3.    Wettbewerbe

3.1    AllgemeinesSommerbiathlon ist eine Kombination aus Geländelauf und Schießen, die im Freien ausgetragen wird Die Landesmeisterschaft soll an die Bedingungen bei der Deutschen Meisterschaft angeknüpft sein. Die Gewehre verbleiben am Stand. Geschossen wird auf Klappscheiben, die aus 5 Spiegeln bestehen. Vom Start aus wird eine Laufstrecke zurückgelegt, danach werden 5 Schuss liegend abgegeben. Pro Fehlschuss muss jeder Teilnehmer eine Strafrunde laufen, bevor er die zweite Laufstrecke beginnen darf. Nach der zweiten Laufstrecke werden abermals 5 Schuss abgegeben. Anschlagsart und weitere Schießeinlagen siehe Tabelle unter Punkt 4. Nach jeder Schießeinlage folgen ggf. Strafrunden und nach der letzten Laufrunde der Zieleinlauf. Die Gesamtzeit wird gemessen. 

3.2    Gewehre und Munition
Zugelassen sind alle handelsüblichen Einzel- und Mehrlader, Luftdruck-, Pressluft- und CO2- Gewehre nach der Sport-ordnung des Deutschen Schützenbundes. 
Abzugsgewicht:         Mehrlader 500 g
Munition:                 Kaliber 4,5 mm (.177)

3.3  Schießstand 
Scheibenentfernung: 10 m
Klappscheiben / elektronische Anlagen (5 Spiegel) 
Liegendanschlag:     Durchmesser 15 mm 
    Stehendanschlag:     Durchmesser 35 mm    

3.4  Schießbestimmungen / Hilfsmittel 
    Das Gewehr und die Munition hat jeder Teilnehmer selbst zu stellen. Nach jeder Schießeinlage ist das Gewehr zu entladen. Die Gewehre verbleiben am Stand. Im Liegendanschlag ist ein Schießriemen von 40 mm Breite zulässig. Es ist erlaubt am Oberarm eine Vorrichtung anzubringen, die verhindert, dass der Schießriemen abrutscht.

3.5    Strafrunden
    Alle Klassen laufen pro Fehlschuss eine Strafrunde von 70 m.  
 

4. Klassen

Disziplin  Klasse  Jahrgang  Sprint  Massenstart
LGSchüler B m/w2011 – 20122,4 km L/S  3,2 km L/L/S
LGSchüler A m/w 2009 – 2010  2,4 km L/S3,2 km L/L/S
LGJugend m/w2007 – 20083 km L/S4,0 km L/L/S
LGJuniorinnen2003 – 20063 km L/S5,0 km L/L/S
LGDamen 1983 – 20023 km L/S5,0 km L/L/S
LGDamen II1973 – 19823 km L/S5,0 km L/L/S
LGDamen III1972 und älter4 km L/S5,0 km L/L/S
LGJunioren2003 – 20064 km L/S6,0 km L/L/S
LGHerren 1983 – 20024 km L/S6,0 km L/L/S 
LGHerren II1973 – 19824 km L/S6,0 km L/L/S
LGHerren III1963 – 19724 km L/S6,0 km L/L/S
LGHerren IV1962 und älter 3 km L/S5,0 km L/L/S

Startberechtigung in den einzelnen Klassen nur unter Berücksichtigung des Waffengesetzes.

 

5.    Qualifikation Deutsche Meisterschaft
Es werden vier regional verteilte Qualifikationswettbewerbe ausgetragen, zu denen die Landesverbände fest zugeordnet sind. Veranstaltungsorte und Durchführungstermine werden durch die Referenten Sommerbiathlon festgelegt. In die Qualifikationsauswahl kommen alle Sportler, die jeweils im Sprint- und / oder Massenstartwettkampf gegenüber den beiden Erstplatzierten Sportlern einen prozentualen Rückstand von höchstens 50% nicht überschreiten.
Es ist jeweils eine Qualifikation sowohl für den Sprint als auch für den Massenstart erforderlich. 
Jeder Sportler kann sich nur über die für seinen Landesverband festgelegte Veranstaltung zur Deutschen Meisterschaft qualifizieren.

6.     Auszeichnungen 
An die drei Erstplatzierten aller Wettbewerbe werden Medaillen ausgegeben, wenn mehr als drei Teilnehmer am Start waren. Urkunden werden für die Plätze 1 bis 8 ausgegeben. 

7.    Startgeld 
Das Startgeld beträgt pro Wettbewerb 22 EUR (Schülerklasse 12 EUR). Das Startgeld wird den Vereinen in Rechnung gestellt. Teilnehmer anderer Landesverbände des Deutschen Schützenbundes zahlen das Startgeld bar vor Beginn der Wettbewerbe. Das Startgeld ist auch fällig, wenn der Teilnehmer nicht antritt.

8.       Allgemeine Bestimmungen 

8.1     Jury und Berufungsjury 
Die Zusammensetzung der Jury erfolgt gemäß der Sport-ordnung des Deutschen Schützenbundes. Die Berufungsjury wird vom Hessischen Schützenverband bestimmt.

8.2 Kontrollen 
Waffen-, Materialkennzeichnung und Ausweiskontrollen erfolgen rechtzeitig vor dem Wettkampf. Waffen- 
/Materialkontrollen werden für bis zu 15% je Klasse im Anschluss an die jeweiligen Wettkämpfe direkt auf dem
Schießstand durchgeführt.
Zur Kontrolle der Startberechtigung ist bei der Materialkontrolle, bei Personen ab dem vollendetem 16. Lebensjahr ein amtlicher Lichtbildausweis gemäß Sportordnung, bei Personen unter 12 Jahren die erforderliche Ausnahmegenehmigung vorzulegen.


8.3     Einsprüche 
Für Einsprüche und ihre Behandlung ist eine Gebühr in Höhe 
30 EUR und bei Berufungen 30 EUR zu entrichten. Die Ein-sprüche sind sofort schriftlich beim Wettkampfleiter einzureichen.
 

Sprint 
Meldeschluss: 30. Mai 2023
Ort: Neuastenberg
Termin: 10. Juni 2023

Massenstart
Meldeschluss: 30. Mai 2023
Ort: Neuastenberg
Termin: 11. Juni 2023 

 

1.    Teilnahmeberechtigung
Mitglieder der Vereine des Hessischen Schützenverband und der anderen Landesverbände des Deutschen Schützenbundes sind zugelassen. Gaststarter anderer Landesverbände des Deutschen Schützenbundes sind außerhalb der Wertung der Hessischen Meisterschaft zugelassen.

2.    Teilnahmemeldung
Die Vereine melden ihre Teilnehmer bis zum angegebenen Meldetermin an den Hessischen Schützenverband (LMSobi(@)hess-schuetzen.de) und den Ausrichter SV Altengronau (info(@)physiopraxis-schink.de). 

3.    Wettbewerbe

3.1    Allgemeines
Sommerbiathlon ist eine Kombination aus Geländelauf und Schießen, die im Freien ausgetragen wird Die Landesmeisterschaft soll an die Bedingungen bei der Deutschen Meisterschaft angeknüpft sein. Die Gewehre verbleiben am Stand. Geschossen wird auf Klappscheiben, die aus 5 Spiegeln bestehen. Vom Start aus wird eine Laufstrecke zurückgelegt, danach werden 5 Schuss liegend abgegeben. Pro Fehlschuss muss jeder Teilnehmer eine Strafrunde laufen, bevor er die zweite Laufstrecke beginnen darf. Nach der zweiten Laufstrecke werden abermals 5 Schuss abgegeben. Anschlagsart und weitere Schießeinlagen siehe Tabelle 4. Nach jeder Schießeinlage folgen ggf. Strafrunden und nach der letzten Laufrunde der Zieleinlauf. Die Gesamtzeit wird gemessen. 

3.2    Gewehre und Munition
Zugelassen sind alle handelsüblichen Einzel- und Mehrlader nach der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes. 
Abzugsgewicht:        Mehrlader 500 g
Munition:     Randfeuerpatronen 5,6 mm (.22 lfb)

3.3    Schießstand 
Die Scheibenentfernung beträgt 50 m.
Klappscheiben / elektronische Anlagen (5 Spiegel) 
Liegendanschlag:     Durchmesser   45 mm 
Stehendanschlag:     Durchmesser 115 mm     

3.4    Schießbestimmungen / Hilfsmittel 
Das Gewehr und die Munition hat jeder Teilnehmer selbst zu stellen. Nach jeder Schießeinlage ist das Gewehr zu entladen. Die Gewehre verbleiben am Stand. Im Liegendanschlag ist ein Schießriemen von 40 mm Breite zulässig. Es ist erlaubt am Oberarm eine Vorrichtung anzubringen, die verhindert, dass der Schießriemen abrutscht.

3.5    Strafrunden
Alle Klassen laufen pro Fehlschuss eine Strafrunde von 70 m.
 

4. Klassen

Disziplin  KlasseJahrgangSprint
KKJugend m/w  2006 – 2007  3 km L/S
KKJuniorinnen2002 – 20053 km L/S
KKDamen I1982 – 20013 km L/S
KKDamen II1981 und älter3 km L/S
KKJunioren2002 -20054 km L/S
KKHerren I1982 – 20014 km L/S
KKHerren II1972 – 19824 km L/S
KKHerren III1972 – 19824 km L/S
KKHerren IV1961  und älter4 km L/S

Startberechtigung in den einzelnen Klassen nur unter Berücksichtigung des Waffengesetzes.


5.    Qualifikation Deutsche Meisterschaft
Freie Meldung der Vereine an den Deutschen Schützenbund.
    
6.     Auszeichnungen 
An die drei Erstplatzierten aller Wettbewerbe werden Medaillen ausgegeben, wenn mehr als drei Teilnehmer am Start waren. Urkunden werden für die Plätze 1 bis 8 ausgegeben. 

7.    Startgeld 
Das Startgeld beträgt pro Wettbewerb 22 EUR. Bei allen Staffelwettbewerben wird kein Startgeld erhoben. Das Startgeld wird den Vereinen in Rechnung gestellt. Teilnehmer anderer Landesverbände des Deutschen Schützenbundes zahlen das Startgeld bar vor Beginn der Wettbewerbe. Das Startgeld ist auch fällig, wenn der Teilnehmer nicht antritt.

8.       Allgemeine Bestimmungen 

8.1     Jury und Berufungsjury 
Die Zusammensetzung der Jury erfolgt gemäß der Sport-ordnung des Deutschen Schützenbundes. Die Berufungsjury wird vom Hessischen Schützenverband bestimmt.

8.2 Kontrollen 
Waffen-, Materialkennzeichnung und Ausweiskontrollen erfolgen rechtzeitig vor dem Wettkampf. Waffen-
/Materialkontrollen werden für bis zu 15% je Klasse im Anschluss an die jeweiligen Wettkämpfe direkt auf dem
Schießstand durchgeführt. Zur Kontrolle der Startberechtigung ist bei der Materialkontrolle, bei Personen ab dem 16. Lebensjahr ein amtlicher Lichtbildausweis vorzulegen. 

8.3     Einsprüche 
Für Einsprüche und ihre Behandlung ist eine Gebühr in Höhe 
30 EUR und bei Berufungen 30 EUR zu entrichten. Die Einsprüche sind sofort schriftlich beim Wettkampfleiter einzureichen.
 

Meldeschluss: 27. Juni 2023
Ort: Helmarshausen
Termin: 09. Juli 2023

1.   Teilnahmeberechtigung
Mitglieder der Vereine des Hessischen Schützenverband und der anderen Landesverbände des Deutschen Schützenbundes. Gaststarter anderer Landesverbände des Deutschen Schützenbundes sind außerhalb der Wertung der Hessischen Meisterschaft zugelassen.

2.   Teilnahmemeldung
Die Vereine melden ihre Teilnehmer bis zum angegebenen Meldetermin an den Hessischen Schützenverband (lmsobi(@)hess-schuetzen.de) und Ausrichter SV Helmarshausen (heiko-taggeselle(@)web.de).

3.    Wettbewerbe

3.1    Allgemeines
Target Sprint ist eine Kombination aus Geländelauf und Schießen, der im Freien ausgetragen wird. Die Hessische Meisterschaft soll an die Bedingungen bei der Deutschen Meisterschaft angeknüpft sein. Die Gewehre verbleiben am Schießstand. Geschossen wird ausschließlich im Stehendanschlag auf Klappscheiben, die aus 5 Spiegeln bestehen. 

3.2    Gewehre und Munition
Zugelassen sind alle handelsüblichen Einzel- und Mehrlader, Luftdruck-, Pressluft- und CO2- Gewehre nach den Regeln Sommerbiathlon / Target Sprint des DSB (SpO Teil 8).
Abzugsgewicht: Mehrlader 500 g / Einzellader 150 g
Munition:           Kaliber 4,5 mm (.177)
Alle Magazine / Ladestreifen, die im Wettkampf benutzt werden sollen, müssen an der Waffe in einem Magazinhalter angebracht sein. Das Ablegen, Mitführen oder Liegenlassen von Magazinen während des Wettkampfes wird bei jeder Schießeinlage mit einer Zeitstrafe von jeweils 30 Sek. bestraft, das kurzzeitige Ablegen für den Ladevorgang (Auffüllen des Magazins/Ladestreifens) ist jedoch erlaubt.


3.3 Schießstand 
Scheibenentfernung: 10 m
Klappscheiben / elektronische Anlagen (5 Spiegel) 
Stehendanschlag:     Durchmesser 35 mm


3.4 Schießbestimmungen / Hilfsmittel 
Das Gewehr und die Munition hat jeder Teilnehmer selbst zu stellen. Nach jeder Schießeinlage ist das Gewehr zu entladen. 
den Verschluss bzw. die Lademulde am Gewehr zu öffnen, bei Magazinwaffen das Magazin in der Waffe belassen jedoch in die Auswurfposition bringen (die Diabolo-Öffnung muss sichtbar und unbefüllt sein). Die Gewehre verbleiben am Schießstand. 

3.5 Wettkampfablauf 
Den Athleten / Teams werden für die jeweiligen Rennen (Qualifikations- und Finalläufe) feste Schießbahnen zugeordnet, auf denen sie, die für dieses Rennen benötigten Materialien ablegen können (gilt nicht für die Magazine, die im Wettkampf benutzt werden sollen). Der Wettkampfablauf unterliegt einer vorgegebenen Kommandofolge, nach der alle Qualifikations- und Finalläufe durchgeführt werden: 15 Minuten vor der festgelegten Startzeit Aufforderung zur Materialkontrolle und Vorbereitung der benötigten Sportgeräte und Materialien in der „rifle storage area“
Zur vorgegeben Startzeit
- Beginn 5 Minuten (Team 8) Vorbereitungszeit (Wettkampfvorbereitung / Anschießen der Waffe)
- Vorbereiten auf den Start / Start (1 Minute)
- Target – Sprint – Qualifikations-/ Finallauf (ca. 8 Minuten)
- Nach dem Zieleinlauf müssen die Schießbahnen für das nächste Rennen freigemacht werden.

3.6 Qualifikation
In allen Klassen in denen mehr Sportler gemeldet sind, als Schießstände vorhanden sind, werden Qualifikationsrennen im Simultanstart durchgeführt.  Sollte bei den Schüler- und Jugendklassen nur 1 Qualifikationsrennen erforderlich sein, so werden statt eines Qualifikationsrennens und eines Finals zwei gleichwertige Wertungsrennen durchgeführt deren Laufzeiten zusammenaddiert werden. Sieger ist hier der/die Sportler mit der schnellsten Gesamtzeit aus beiden Rennen. Zwischen den 3 Laufrunden a 400 m wird jeweils stehend‘ geschossen. Die Sportler setzen das Rennen nach einer Schießeinlage nur dann fort, wenn alle 5 Ziele getroffen wurden Es dürfen max. 15 Schuss, die einzeln nachzuladen sind, je Schießeinlage abgefeuert werden. Sollten nach 15 Schuss nicht alle Ziele getroffen sein, gibt es für jede nicht getroffene Scheibe einen Zeitzuschlag von 15 Sekunden, der direkt im Anschluss an die jeweilige Schießeinlage in der ‚penalty-box‘ abzuwarten ist. Für die Finalrennen qualifizieren sich die Zeitschnellsten Sportler aus allen Qualifikationsrennen der jeweiligen Klasse.

3.7 Finale
Die Finalrennen werden als Massenstartrennen ausgetragen. Bei allen Finalrennen muss mindestens eine Schießbahn als „Backup“ für etwaige Besonderheiten / Störungen freigehalten werden. Zwischen den 3 Lauf- runden a 400 m wird jeweils ‚stehend‘ geschossen. Die Sportler setzen das Rennen nach einer Schießeinlage nur dann fort, wenn alle 5 Ziele getroffen wurden. Es dürfen max. 15 Schuss, die einzeln nachzuladen sind, je Schießeinlage abgefeuert werden. Sollten nach 15 Schuss nicht alle Ziele getroffen sein, gibt es für jede nicht getroffene Scheibe einen Zeitzuschlag von 15 Sekunden, der direkt im Anschluss an die jeweilige Schießeinlage in der ‚penalty-box‘ ‚abzuwarten‘ ist.

4. Klassen

KlasseJahrgangStreckeSchießen
Schüler m/w2009 - 2012

Q: 3x400 m

F: 3x400 m 

S/S
Jugend m/w2007 - 2008
Junioren2003 – 2006
Herren I1983 – 2002
Herren II 1973 – 1982
Herren III 1963 – 1972
Herren IV1962 und älter  
Juniorinnen  2003 – 2006
Damen I1983 – 2002
Damen II1982 und älter

Startberechtigung in den einzelnen Klassen nur unter Berücksichtigung des Waffengesetzes.

 

5.    Qualifikation Deutsche Meisterschaft
Zur Qualifikation für die DM Target Sprint ist die Teilnahme an der jeweiligen LM erforderlich. In die Qualifikationsauswahl zur DM TS 2023 kommen alle Sportler: innen, die gegenüber den beiden Erstplatzierten Sportler: innen einen prozentualen Rückstand von 50 % nicht überschreiten. Es werden max. 36 Sportler: innen je Klasse zugelassen, sollten sich mehr als 36 Sportler: innen für eine Klasse qualifizieren, wird für diese Klasse der prozentuale Rückstand durch den DSB entsprechend angepasst.

6.    Auszeichnungen 
An die drei Erstplatzierten aller Wettbewerbe werden Medaillen ausgegeben, wenn mehr als drei Teilnehmer am Start waren. Urkunden werden für die Plätze 1 bis 8 ausgegeben. 

7.    Startgeld 
Das Startgeld beträgt pro Wettbewerb 22 EUR (Schülerklasse 12 EUR). Das Startgeld wird den Vereinen in Rechnung gestellt. Teilnehmer anderer Landesverbände des Deutschen Schützenbundes zahlen das Startgeld bar vor Beginn der Wettbewerbe. Das Startgeld ist auch fällig, wenn der Teilnehmer nicht antritt.

8.    Allgemeine Bestimmungen 

8.1    Jury und Berufungsjury 
Die Zusammensetzung der Jury erfolgt gemäß der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes. Die Berufungsjury wird vom Hessischen Schützenverband bestimmt.

8.2  Kontrollen 
Waffen-, Material- und Ausweiskontrollen erfolgen rechtzeitig vor dem Wettkampf. Zur Kontrolle der Startberechtigung ist bei der Materialkontrolle, bei Personen ab dem 16. Lebensjahr ein amtlicher Lichtbildausweis vorzulegen, bei Personen unter 12 Jahren die erforderliche Ausnahmegenehmigung vorzulegen.

8.3    Einsprüche 
    Für Einsprüche und ihre Behandlung ist eine Gebühr in Höhe von 30 EUR und bei Berufungen 30 EUR zu entrichten. Die Einsprüche sind sofort schriftlich beim Wettkampfleiter einzureichen.

Meldeschluss:  30. Juni 2023

Ort:  Rüddingshausen, Auf dem Läushübel
Termin:    15. und 16. Juli 2023 jeweils 9:00 Uhr
Training:  14. Juli 2023 ab 12:00 Uhr

 

1   Teilnahmeberechtigung
Mitglieder der Vereine des Hessischen Schützenverband und der anderen Landesverbände des Deutschen Schützenbundes sind zugelassen. Gaststarter anderer Landesverbände des Deutschen Schützenbundes sind außerhalb der Wertung der Hessischen Meisterschaft zugelassen. Es stehen 42 Startplätze zur Verfügung. Es gilt die Reihenfolge der eingehenden Meldungen.

2.   Teilnahmemeldung
Die Vereine melden ihre Teilnehmer bis zum angegebenen Meldetermin an den Hessischen Schützenverband (LM(@)hess-schuetzen.de) und den Ausrichter dem KKSV Rüddingshausen (michaeleck(@)t-online.de). 

3.    Wettbewerbe

3.1    Allgemeines
Universal Trap (Universal Trench) ist eine Flintendisziplin, die nach den Regeln des Weltverbandes FITASC (www.fitasc.com) geschossen wird. Im Gegensatz zum Olympischen Trap werden nur 5 statt 15 Wurfmaschinen eingesetzt. Ein Schütze erhält im Laufe einer Runde von jeder der fünf Positionen eine Scheibe von jeder der fünf Wurfmaschinen in unbekannter Reihenfolge. Die Wurf-maschinen werden nach 10 festgelegten Schemen, wovon jeweils eines vor jedem Wettkampftag ausgelost wird, eingestellt. Alle fünf Maschinen werfen dabei die Scheiben über einen Kreuzungspunkt.

3.2    Waffen und Munition
Zugelassen sind alle Waffen, die durch die Sportordnung Teil 3 Flinte auch für das Olympische Trapschießen zugelassen sind. Munition ist auf max. 28 Gramm und max. 2,5 mm Schrot-durchmesser begrenzt.

3.3  Schießstand 
Zugelassen sind Schießstände mit fünf Wurfmaschinen oder Stände mit 15 Wurfmaschinen, von denen nur die mittleren fünf Wurfmaschinen Verwendung finden. Die Wurfmaschinen müssen hierfür speziell eingestellt werden und der Abstand der Schützenpositionen vom 3 Meter (3,10 m) auf 2,50 Meter verringert werden. Der Abstand der Positionen bis zur Kante des Grabens (Bunkerkante) beträgt 15 Meter.    

3.4 Schussabgabe / Treffer 
Alle Teilnehmer bestreiten den Wettkampf über 125 Scheiben (zwei Wettkampftage 75/50 Scheiben). Pro Scheibe hat der Sportler zwei Schuss. Als Treffer gilt, wenn ein sichtbares Stück von der Scheibe abbricht.

4. Klassen

KlasseBezeichunung  Jahrgang
Herren3.40.801968 -2002
Senioren3.40.82 1967 -1958
Veteranen3.40.84 1957 -1951
Master3.40.86 1950 und älter
Damen3.40.812008 und älter
Junioren I 3.40.882003 -2008

Bei weniger als drei Einzelstarts pro Klasse werden die Schützen der nächsthöheren Klasse zugeordnet, Junioren bei Herren, Master und Veteranen bei Senioren, sowie Damen bei Herren.

Mannschaften können am Wettkampftag aus drei Sportlern eines Vereins gebildet werden. 30 Minuten vor dem ersten Wettkampfschuss des ersten Mannschaftsschützen muss die Mannschaft gestellt sein. Es gibt eine Mannschaftswertung, die aus allen Einzelklassen gebildet werden kann.

5.    Qualifikation Deutsche Meisterschaft
Es gibt keine Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Zur Deutschen Meisterschaft kann eine direkte Meldung an den Deutschen Schützenbund erfolgen. Der geplante Termin ist vom 22. bis 24. September 2023 in Schale/Westfalen.

6.     Auszeichnungen 
An die drei Erstplatzierten aller Einzel- und Mannschaftswettbewerbe werden Medaillen ausgegeben, wenn mehr als drei Teilnehmer am Start waren. Urkunden werden im Einzelwettbewerb für die Plätze 1 bis 6 und im Mannschafts-wettbewerb für die Plätze 1 bis 3 ausgegeben. 

7.   Startgeld 
Das Startgeld beträgt pro Wettbewerb 51 EUR, zusätzlich pro Mannschaft 16 EUR. Das Startgeld wird den Vereinen in Rechnung gestellt. 
Teilnehmer anderer Landesverbände des Deutschen Schützenbundes (Gäste) zahlen das Startgeld bar vor Beginn der Wettbewerbe.
Das Startgeld ist auch fällig, wenn der Teilnehmer nicht antritt.

8.       Allgemeine Bestimmungen 

8.1     Jury und Berufungsjury 
Die Zusammensetzung der Jury erfolgt gemäß der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes. Die Berufungsjury wird vom Hessischen Schützenverband bestimmt.

8.2  Kontrollen 
Die Waffen- und Wettkampfpasskontrolle erfolgt rechtzeitig vor jedem Wettkampf.

8.3     Einsprüche 
Für Einsprüche und ihre Behandlung ist eine Gebühr in Höhe 30 EUR und bei Berufungen 30 EUR zu entrichten. Die Einsprüche sind sofort schriftlich beim Wettkampfleiter einzureichen.

8.4     Sportordnung 
Sofern durch diese Ausschreibung nicht anders bestimmt, gelten die Regeln der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes (Teil 0 Allgemein und Teil 3 Flinte) und die Regeln der FITASC

Meldeschluss: 15. September 2023
Ort: Fritz-Ebel-Allee, 36341 Lauterbach (Hessen)
Termin:     30.September 2023
Training:    29.September 2023

 

1   Teilnahmeberechtigung
Mitglieder der Vereine des Hessischen Schützenverband und der anderen Landesverbände des Deutschen Schützenbundes sind zugelassen. Gaststarter anderer Landesverbände des Deutschen Schützenbundes sind außerhalb der Wertung der Hessischen Meisterschaft zugelassen. Es stehen 42 Startplätze zur Verfügung. Es gilt die Reihenfolge der eingehenden Meldungen.

2.   Teilnahmemeldung
Die Vereine melden ihre Teilnehmer bis zum angegebenen Meldetermin an den Hessischen Schützenverband (LM(@)hess-schuetzen.de) und an den Referenten Flinte Michael Eck (michaeleck(@)t-online.de). 

3.    Wettbewerbe

3.1    Allgemeines
Compak®-Sporting ist eine Flintendisziplin, die nach den Regeln des Weltverbandes FITASC (www.fitasc.com) geschossen wird. Dies sind fünf verschiedene Programme (Layouts), die aus Einzelscheiben und Doubletten nach verschiedenen Schwierigkeitsstufen zusammengestellt werden. In jedem Layout kommen mindestens sechs Maschinen zum Einsatz, die aus Trap-, Skeet- oder Sondermaschinen wie Battue (Segelscheibe), Mini (kleine Scheibe), Looper (Bogenwurf), Rabbit (Rollhase) oder Vertikal aufgebaut werden. Die Sonderscheiben dürfen 40 % der Gesamtziele nicht überschreiten.

3.2    Waffen und Munition
Zugelassen sind alle Waffen, die durch die Sportordnung Teil 3 Flinte zugelassen sind. Munition ist auf max. 28 Gramm und max. 2,5 mm Schrotdurchmesser begrenzt.

3.3  Schießstand 
Die Schützenstände (5) sind nebeneinander im Abstand von 3 Metern aufgebaut. Jeder Schützenstand verfügt über einen Käfig (Schussbegrenzung) aus Holz oder Kunststoff. Die genauen Maße sind der Regeln der FITASC (www.fitasc.com) zu entnehmen. Die Wurfscheiben müssen ein Rechteck von 40 m x 25 m durchfliegen, das sich zwischen 4 m und 8 m vor den Schützenständen befindet.    

3.4 Schussabgabe / Treffer 
Alle Teilnehmer bestreiten den Wettkampf über 125 Scheiben (ein Wettkampftag, 5 Layouts). Pro Scheibe hat der Sportler zwei Schuss (Doubletten einen Schuss pro Scheibe). Als Treffer gilt, wenn ein sichtbares Stück von der Scheibe abbricht. Die Anschlagsart ist frei wählbar.

4. Klassen

KlasseBezeichnungJahrgang
Herren3.30.801968 -2002
Senioren3.30.82 1967 -1958
Veteranen 3.30.84 1957 -1951
Master 3.30.861950 und älter
Damen 3.30.812008 und älter
Junioren I3.30.88 2003 -2008

Bei weniger als vier Einzelstarts pro Klasse werden die Schützen der nächsthöheren Klasse zugeordnet, Junioren bei Herren, Master und Veteranen bei Senioren, sowie Damen bei Herren.

Mannschaften können am Wettkampftag aus drei Sportlern eines Vereins gebildet werden. 30 Minuten vor dem ersten Wettkampfschuss des ersten Mannschaftsschützen muss die Mannschaft gestellt sein. Es gibt eine Mannschaftswertung, die aus allen Einzelklassen gebildet werden kann.

5.    Qualifikation Deutsche Meisterschaft
Es gibt keine Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Zur Deutschen Meisterschaft kann eine direkte Meldung an den Deutschen Schützenbund erfolgen. Der geplante Termin ist vom 19. bis 21. Mai 2023 in Dornsberg.

6.     Auszeichnungen 
An die drei Erstplatzierten aller Einzel- und Mannschaftwettbewerbe werden Medaillen ausgegeben, wenn mehr als drei Teilnehmer am Start waren. Urkunden werden im Einzelwettbewerb für die Plätze 1 bis 8 und im Mannschaftswettbewerb für die Plätze 1 bis 3 ausgegeben. 

7.   Startgeld 
Das Startgeld beträgt pro Wettbewerb 51 EUR, zusätzlich pro Mannschaft 16 EUR. Das Startgeld wird den Vereinen in Rechnung gestellt. 
Teilnehmer anderer Landesverbände des Deutschen Schützenbundes zahlen das Startgeld bar vor Beginn der Wettbewerbe.
Das Startgeld ist auch fällig, wenn der Teilnehmer nicht antritt.

8.       Allgemeine Bestimmungen 

8.1     Jury und Berufungsjury 
Die Zusammensetzung der Jury erfolgt gemäß der Sport-ordnung des Deutschen Schützenbundes. Die Berufungsjury wird vom Hessischen Schützenverband bestimmt.

8.2  Kontrollen 
Die Waffen- und Wettkampfpasskontrolle erfolgt rechtzeitig vor dem Wettkampf.

8.3     Einsprüche 
Für Einsprüche und ihre Behandlung ist eine Gebühr in Höhe 30 EUR und bei Berufungen 30 EUR zu entrichten. Die Einsprüche sind sofort schriftlich beim Wettkampfleiter einzureichen.

8.4     Sportordnung 
Sofern durch diese Ausschreibung nicht anders bestimmt, gelten die Regeln der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes (Teil 0 Allgemein und Teil 3 Flinte) und die Regeln der FITASC.

Meldeschluss:  15. Oktober 2023
Ort:  Fritz-Ebel-Allee, 36341 Lauterbach (Hessen)
Termin:    21. Oktober 2023
Training:  20. Oktober 2023

 

1   Teilnahmeberechtigung
Mitglieder der Vereine des Hessischen Schützenverband und der anderen Landesverbände des Deutschen Schützenbundes sind zugelassen. Gaststarter anderer Landesverbände des Deutschen Schützenbundes sind außerhalb der Wertung der Hessischen Meisterschaft zugelassen. Es stehen 36 Startplätze zur Verfügung. Es gilt die Reihenfolge der eingehenden Meldungen.

2.   Teilnahmemeldung
Die Vereine melden ihre Teilnehmer bis zum angegebenen Meldetermin an den Hessischen Schützenverband (LM(@)hess-schuetzen.de) und an den Referenten Flinte Michael Eck (michaeleck(@)t-online.de). 

3.    Wettbewerbe

3.1    Allgemeines
Parcours (Jagdparcours) ist eine Flintendisziplin, die nach den Regeln des Weltverbandes FITASC (www.fitasc.com) geschossen wird. Parcours wir auf eigens dafür gebauten Ständen geschossen, bei denen normale Wurfmaschinen oder Sondermaschinen wie Battue (Segelscheibe), Mini (kleine Scheibe), Looper (Bogenwurf), Rabbit (Rollhase) oder Vertikal zum Einsatz kommen. 

3.2    Waffen und Munition
Zugelassen sind alle Waffen, die durch die Sportordnung Teil 3 Flinte zugelassen sind. Munition ist auf max. 28 Gramm und max. 2,6 mm Schrotdurchmesser begrenzt.

3.3  Schießstand 
Die Schützenstände werden variabel aufgebaut und können durch einen Kreis oder Quadrat von einem Meter Durchmesser gekennzeichnet werden. Die Anzahl kann zwischen drei und fünf Ständen betragen.    

3.4 Schussabgabe / Treffer 
Alle Teilnehmer bestreiten den Wettkampf über 125 Scheiben (ein Wettkampftag). Pro Scheibe hat der Sportler / die Sportlerin zwei Schuss (Doubletten einen Schuss pro Scheibe). Als Treffer gilt, wenn ein sichtbares Stück von der Scheibe abbricht. 

4. Klassen

KlasseBezeichnungJahrgang
Herren3.30.801968 -2002
Senioren3.30.821967 -1958
Veteranen3.30.841957 -1951
Master3.30.861950 und älter
Damen3.30.812008 und älter
Junioren I3.30.882003 -2008

Bei weniger als vier Einzelstarts pro Klasse werden die Schützen der nächsthöheren Klasse zugeordnet, Junioren bei Herren, Master und Veteranen bei Senioren, sowie Damen bei Herren.

Mannschaften können am Wettkampftag aus drei Sportlern eines Vereins gebildet werden. 30 Minuten vor dem ersten Wettkampfschuss des ersten Mannschaftsschützen muss die Mannschaft gestellt sein. Es gibt eine Mannschaftswertung, die aus allen Einzelklassen gebildet werden kann.

5.    Qualifikation Deutsche Meisterschaft
Es gibt keine Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Zur Deutschen Meisterschaft kann eine direkte Meldung an den Deutschen Schützenbund erfolgen. Der geplante Termin ist vom 11. bis 13.08.2023 in Dornsberg

6.     Auszeichnungen 
An die drei Erstplatzierten aller Einzel- und Mannschaftswettbewerbe werden Medaillen ausgegeben, wenn mehr als drei Teilnehmer am Start waren. Urkunden werden im Einzelwettbewerb für die Plätze 1 bis 6 und im Mannschafts-wettbewerb für die Plätze 1 bis 3 ausgegeben. 

7.   Startgeld 
Das Startgeld beträgt pro Wettbewerb 51 EUR, zusätzlich pro Mannschaft 16 EUR. Das Startgeld wird den Vereinen in Rechnung gestellt. 
Teilnehmer anderer Landesverbände des Deutschen Schützenbundes zahlen das Startgeld bar vor Beginn der Wettbewerbe.
Das Startgeld ist auch fällig, wenn der Teilnehmer nicht antritt.

8.       Allgemeine Bestimmungen 

8.1     Jury und Berufungsjury 
Die Zusammensetzung der Jury erfolgt gemäß der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes. Die Berufungsjury wird vom Hessischen Schützenverband bestimmt.

8.2  Kontrollen 
Die Wettkampfpasskontrolle erfolgt rechtzeitig vor dem Wettkampf.

8.3     Einsprüche 
Für Einsprüche und ihre Behandlung ist eine Gebühr in Höhe 30 EUR und bei Berufungen 30 EUR zu entrichten. Die Einsprüche sind sofort schriftlich beim Wettkampfleiter einzureichen.

8.4     Sportordnung 
Sofern durch diese Ausschreibung nicht anders bestimmt, gelten die Regeln der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes (Teil 0 Allgemein und Teil 3 Flinte).

Landeskönigsschießen Landesjugendkönigsschießen Luftgewehr oder Luftpistole 2024

Die Teilnehmer für das Landeskönigsschießen müssen Jahrgang 2003 oder älter und für das Landesjugendkönigsschießen Jahrgang 2004 oder jünger sein.

Es sind 20 Schuss Luftgewehr oder Luftpistole (stehend freihand) auf elektronische Scheiben in 30 Minuten abzugeben.

Die Vorbereitungszeit beträgt 5 Minuten.

Der beste Wettkampfschuss (Teiler - Wertung) ermittelt den Landeskönig / Landesjugendkönig.

Körperbehinderten Teilnehmern ist die Verwendung von Rollstuhl/Hocker und/oder Federbock bzw. anderer zugelassener Hilfsmittel gemäß gültiger Sportordnung ihrer Klassifizierung erlaubt.

Die zugelassenen Hilfsmittel werden nicht vom Veranstalter gestellt.

Die Teiler Wertung Luftpistole werden durch den Divisor 2,5 geteilt.

Das Landeskönigsschießen / Landesjugendkönigschießen wird in jeweils einem Durchgang durchgeführt. Die Einteilung der 54 Teilnehmer auf die jeweiligen Durchgänge wird mit der Einladung zum Landeskönigsschießen / Landesjugendkönigsschießen den Teilnehmern mitgeteilt.

Die Proklamation der Landeskönige / Landesjugendkönige findet im Rahmen des Hessischen Schützentages am 06.04.2024 in Berndorf statt. Nur anwesende Schützen und Schützinnen werden bei der Proklamation berücksichtigt.

Beim Landeskönigsschießen / Landesjugendkönigschießen ist das Tragen von Schießsportbekleidung gestattet.

Die Teilnehmer können nur dann zugelassen werden, wenn sie im Besitz einer Schützenkleidung sind.

Die Schützenkleidung ist bei Königsproklamationen und Festumzügen zu tragen.

Die Bezirksschützenkönige und Bezirksjugendschützenkönige sind dem Hessischen Schützenverband bis zum 27. November 2023 (Posteingang) zu melden Sie werden dann vom Hessischen Schützenverband zum Landeskönigsschießen / Landesjugendkönigschießen eingeladen.

Den Schützenbezirken bleibt die Art der Ermittlung des Bezirksschützenkönigs und Bezirksjugendschützenkönigs freigestellt. Es muss nur sichergestellt sein, dass alle mittelbaren Mitglieder des Hessischen Schützenverbandes, unabhängig von Ihrer sportlichen Qualifikation, an der Ermittlung des Bezirksschützenkönigs und Bezirksjugendschützenkönigs teilnehmen können.

Genderhinweis
Die in dieser Ausschreibung genannten Personenbezeichnungen umfassen gleichermaßen alle Geschlechter. Lediglich aus Gründen der Übersichtlichkeit wird auf die ausdrückliche Nennung aller Formen verzichtet.

Die Europameisterschaft Vorderlader findet vom 29. Juli bis 06. August 2023 in Châteauroux’ in Frankreich statt.

Zur Bildung der Mannschaft des Deutschen Schützenbundes werden zwei Ranglistenturniere durchgeführt.
Zwei Ranglistenturniere finden vom 28. April bis 01. Mai 2023 über vier Tage in Wiesbaden statt.
Ein weiteres ggf. auf Landesebene Ende Februar / Anfang März 2023 in Darmstadt bzw. Fürth.

1.  Meldeberechtigung
Alle Vorderladerschützen, die sich für die Deutsche Meisterschaft 2022 qualifiziert oder an der Deutschen Meisterschaft 2022 des Deutschen Schützenbundes teilgenommen haben, sind meldeberechtigt.

2.  Disziplinen
Miquelet, Maximilian, Minie, Withworth, Tanegashima, Vetterlie, Walkyrie, Cominazzo, Kuchenreuter, Colt, Mariette, Donald Malson, Manton, Lorenzoni, Tanzutsu und Pennsylvania.

3.  Wettbewerbe
Es werden Mannschafts- und Einzelwettbewerbe durchgeführt. Bei ausschließlich mit Originalwaffen geschossen Mannschaftswettbewerben (Gustav Adolf, Pauly, Boutet, Adams) werden getrennte Ergebnislisten erstellt. In allen anderen Wettbewerben werden Original und Repliken in einer Liste geführt. Für Juniors, Walkyrie und die Flintenwettbewerbe werden getrennte Listen geführt.

4.  Meldungen
Die Meldungen müssen bis zum 31. Januar 2023 in der Geschäftsstelle des Hessischen Schützenverbandes eingegangen sein. 
Sie sind schriftlich von den Vereinen mit Angabe der Vereinsnummer abzugeben.
 Angaben über Disziplinen und der Art der Waffe (Original oder Replika) sind erforderlich.
Es sollten mindestens drei und maximal sieben Disziplinen gemeldet werden (Ausnahme Manton, Lorenzoni Juniors und Walkyrie).
Ein Wechsel zwischen den Turnieren ist nicht möglich. 
Nur die Teilnahme an beiden Ranglistenturnieren kann zu einer Nominierung führen.
Die Teilnahme an den Ranglistenturnieren erfolgt auf eigene Kosten.
Geschossen wird nach den Regeln der M.L.A.I.

1.  Tag der Austragung: 04. Juni 2023
      Meldeschluss: 09. Mai 2023

2.  Ort der Austragung
Berufsschulzentrum Brunhildenstraße Wiesbaden

3.  Teilnahmeberechtigung
Mitglieder der Vereine des Hessischen Schützenverbandes.

4.  Teilnehmermeldung
    Die Teilnehmer sind von den Vereinen dem Hessischen Schützenverband namentlich mit Wettkampfpassnummer zu melden. Verspätet eingehend Meldungen können nicht berücksichtigt werden. 
Bei Überbelegung der Standkapazität erfolgt die Einladung in der Reihenfolge der Anmeldungen.

Liegen weniger als acht Teilnehmermeldungen vor, wird der Wettbewerb nicht durchgeführt.

5.  Wettbewerb
Offene Klasse für alle männlichen Schützen als Einzelwettbewerb ab der Juniorenklasse. 
Geschossen werden 60 Schuss. 

6.  Waffenkontrolle
Vor Beginn des Schießens erfolgt eine Waffenkontrolle.

7.  Startzeit
Die Startzeit wird den teilnehmenden Schützen über ihre Vereine nach Ablauf des Meldeschlusses mitgeteilt.

8.  Startgeld
Das Startgeld im Einzelwettbewerb beträgt 22 EUR und wird den Vereinen in Rechnung gestellt. 

Startgeld=Reuegeld

9.  Allgemeine Bestimmungen
a) Eine Änderung der auf der Startmeldung eingetragenen Startzeit und -nummer kann nicht erfolgen.
b) Gültige Wettkampfpässe sind vorzulegen.
c) Die Siegerehrung findet nach Abschluss des Schießens statt.

10.  Auszeichnungen
Für die Plätze 1 bis 3 werden Medaillen und für die Plätze 1 bis 8 werden Urkunden ausgegeben.
 

1. Tag der Austragung: 16. Juli 2023
     Meldeschluss: 9. Mai 2023

2. Ort der Austragung
Hüttenberg

3. Teilnahmeberechtigung
Mitglieder der Vereine des Hessischen Schützenverbandes.

4. Teilnehmermeldung
Die Teilnehmer sind von den Vereinen dem Hessischen Schützenverband namentlich mit Wettkampfpassnummer zu melden. Verspätet eingehend Meldungen können nicht berücksichtigt werden. 
Bei Überbelegung der Standkapazität erfolgt die Einladung in der Reihenfolge der Anmeldungen.

Liegen weniger als acht Teilnehmermeldungen vor, wird der Wettbewerb nicht durchgeführt.

5. Wettbewerb
Eine offene Klasse als Einzelwettbewerb für alle Schützen der Seniorenklasse.

6. Waffenkontrolle
Vor Beginn des Schießens erfolgt eine Waffenkontrolle.

7. Durchführung
Geschossen werden 30 Wettkampfschüsse in 55 Minuten inkl. Probeschüsse.

8. Startzeit
Die Startzeit wird den teilnehmenden Schützen über ihre Vereine nach Ablauf des Meldeschlusses mitgeteilt.

9. Startgeld
Das Startgeld im Einzelwettbewerb beträgt 22 EUR und wird den Vereinen in Rechnung gestellt. 

Startgeld=Reuegeld

10. Allgemeine Bestimmungen
a)  Eine Änderung der auf der Startmeldung eingetragenen Startzeit und -nummer kann nicht erfolgen.
b)  Gültige Wettkampfpässe sind vorzulegen.
c)  Die Siegerehrung findet nach Abschluss des Schießens statt.

11. Auszeichnungen
Für die Plätze 1 bis 3 werden Medaillen und die Plätze 1 bis 8 werden Urkunden ausgegeben.

Änderungen der vorstehenden Ausschreibungen bleiben dem Hessischen Schützenverband vorbehalten.
 

Austragungsorte und Termine:

1. Wettkampf

HC Wertung

Fuldabrück, Sporthalle Dörnhagen

Tanja Hunjadi: Tel: 0162-5677600

E-Mail: sobi(@)ssv-fuldabrueck.de

Homepage: www.ssv-fuldabrueck.de

13. März 2022

Meldeschluss:

8. März 2022

2. Wettkampf

HC Wertung

Bad Homburg, Schützenhaus Bernd Holzhäusser:

Tel: 0178-6903650

E-Mail: info(@)hsg1390.de

Homepage: www.hsg1390.de

8.Mai 2022

Meldeschluss:

3. Mai 2022

3. Wettkampf

HC Wertung

Bambini Cup Lichtschießen

Mademühlen, Schützenhaus

Hubert Rompf: Tel: 02775 8696

E-Mail: hubert.rompf(@)online.de

Homepage: www.sv-mademuehlen.de

gesonderte Ausschreibung beachten

15. Mai 2022

Meldeschluss:

10. Mai 2022

4. Wettkampf

HC Wertung

Laubach, Schützenhaus

Andreas Tempelfeld:

Tel: 06405 950065

E-Mail: andreas.tempelfeld(@)sv1874laubach.de

Homepage: www.sv1874laubach.de

25. Juli 2022

Meldeschluss:

21. Juli 2022

5. Wettkampf

HC Wertung

Helmarshausen, Sportplatz

Heiko Taggeselle: Tel: 0157 58212555

E-Mail: heiko-taggeselle(@)web.de

Homepage: www.schuetzenverein-helmarshausen.de

3. September 2022

Meldeschluss:

30. August 2022

6. Wettkampf

HC Wertung

Gesamtsiegerehrung

Bimbach, Schützenhaus

Aribert Frimmel: Tel: 06648 919941

E-Mail: webmaster(@)aribertfrimmel.de

Homepage: www.schuetzenvereinbimbach.de

25. September 2022

Meldeschluss:

15. September 2022

Ausschreibung

Allgemein:Sommerbiathlon ist eine Kombination aus Geländelauf und Schießen. Die Lichtgewehre bleiben am Stand. Geschossen wird auf Lichtanlagen, die aus 5 Sensoren bestehen. Vom Start aus wird eine Laufstrecke zurückgelegt, danach werden 5 Schuss liegend abgegeben. Pro Fehlschuss muss der Teilnehmer eine Strafrunde laufen, bevor er die zweite Laufrunde beginnen darf. Nach der zweiten Laufrunde werden abermals 5 Schuss im liegend abgegeben. Pro Fehlschuss muss wieder eine Strafrunde gelaufen werden. Im Anschluss begibt er sich auf die letzte Laufrunde mit Zieleinlauf. Die Gesamtzeit wird gemessen.
Veranstalter:Hessischer Schützenverband
Ausrichter:Ausrichtender Schützenverein
Wettkampfleitung: Wettkampfleiter des ausrichtenden Vereins
Meldetermin:jeweils bis Dienstag, 22:00 Uhr vor dem Wettkampftag.
Startliste:Startliste wird einen Tag vor Wettkampf im Internet veröffentlicht bzw. per Mail an alle Teilnehmer verschickt Nach- oder Ummeldungen werden am Wettkampftag veröffentlicht
Teilnehmer:Mitglieder der Vereine des Hessischen Schützenverbandes und der anderen Landesverbände des Deutschen Schützenbundes.
Startgeld:Das Startgeld wird in bar bei der Anmeldung am Veranstaltungstag bezahlt. Die Startgelder stehen dem Ausrichter als Pauschale für die Durchführung der Veranstaltung zur Verfügung. Das Startgeld ist auch fällig, wenn der Teilnehmer nicht antritt. Bambini 5 Euro Nach-/Ummeldung 3 Euro Aufschlag Strafrunden: Pro Schie fehler ist eine Strafrunde von 35 m zu laufen.
Strafrunden:Pro Schießfehler ist eine Strafrunde von 35 m zu laufen.
Zeitstrafen:Bei Wettbewerben mit Zeitstrafe gibt es pro Schießfehler eine Zeitstrafe von 15 Sekunden. Nicht gelaufene Strafrunde 1 min. Aufschlag.
Schussabgabe:Jeder Teilnehmer hat 5 Schuss pro Schießeinlage
Schießstand:

Scheibenentfernung 10 m, Lichtgewehr: spezielle Scheiben mit 5 Sensoren

Liegend: Durchmesser 15 mm (Bambini A und B)

Liegend: Durchmesser 35 mm (Bambini C)

Wertung und Klasseneinteilung

Hessencup - Gesamtwertung:

An der Cup-Wertung nehmen alle Wettkämpfer teil, die mindestens 2 aus 4 Wettkämpfe erfolgreich absolviert haben.

Die Gesamtliste wird wie folgt erstellt:

Der Sieger erhält 25 Punkte, der Zweite 18, der Dritte 14, der 4. Platz 12 Punkte, der 5. 10, der 6. 8 Punkte usw. bis Platz 10, dafür bekommt man einen Punkt.

Die Gesamtpunktzahl für die Gesamtwertung ergibt sich als Summe der drei besten Ergebnisse eines Sportlers. Zusätzlich gibt es bei Teilnahme an 4 Wettkämpfen des Hessencups 2 und bei Teilnahme an 5 Wettkämpfen 4 Sonderpunkte, die zur Punktzahl addiert werden.

Die Siegerehrung erfolgt sofort nach Beendigung der Auswertung. Es erfolgt eine Einzelwertung in allen Klassen nach jedem Hessen-Cup. Nach dem 3. Wettkampf in Helmarshausen am 02.10.2021 erfolgt die Gesamtsiegerehrung im Hessen-Cup Bambini.

Auszeichnungen:

Einzelwertung

In allen Klassen werden die drei Erstplatzierten mit Medaillen/Pokale ausgezeichnet. Alle Teilnehmer/-innen erhalten eine Urkunde.  

Hessencup Gesamtwertung

Die ersten drei platzierten aller Klassen werden mit Medaillen ausgezeichnet. Alle Teilnehmer/-innen erhalten eine Urkunde.

Klassen:

 
 

Klasse

Jahrgang

Strecke

Schießen

Bambini C m/w

2015 und jünger

1,2 km

L / L aufgelegt, große Ziele

Bambini B m/w

2013 – 2014

1,2 km

L / L aufgelegt, große Ziele

Bambini A m/w

2010 – 2012

1,2 km

L / L frei, kleine Ziele

 

In der Bambini A – Klasse wird mit Schießriemen geschossen und die Gewehre sind (wie auch bei den Bambini B) im Gewehrständer, sodass sich die Kinder die Gewehre dort holen und auch wieder hinbringen müssen. Bei den Bambini C liegen die Gewehre auf den Schießmatten bereit.

Allgemeine Bestimmungen

Versicherung, Haftung

Mit der Meldung bestätigt der Verein, dass die gemeldeten Wettkämpfer die erforderliche Wettkampftauglichkeit besitzen. Der Veranstalter haftet nicht für Unfälle und deren Folgen, sowie Sachschäden und Diebstahl

Jury und berufungsjury

Die Zusammensetzung der Jury erfolgt gemäß den Regeln der DSB Sportordnung. Die Berufungsjury wird vom Hessischen Schützenverband bestimmt
Einsprüche:

Für Einsprüche und ihre Behandlung ist eine Gebühr in Höhe von 30.-Euro und bei Berufung von 30,- Euro zu entrichten. Die Einsprüche und Berufungen sind sofort schriftlich beim Wettkampfleiter einzureichen.

Datenschutz, Fotos:Mit seiner Anmeldung gibt jeder Teilnehmer sein Einverständnis, für die Veröffentlichung seines Fotos zur Berichterstattung von den Veranstaltungen z. B. auf der Internetseite des Hessischen Schützenverbandes, Facebook und in der Schützenzeitung oder der lokalen Presse.
Siegerehrung:

Die Siegerehrung ist Teil des Wettkampfes und findet im direkten Anschluss an die Wettkämpfe statt. Preise und Urkunden werden nicht nachgereicht.

Ergebnislisten:

In den Ergebnislisten ist die Platzierung, der Vor- und Zuname, der

Jahrgang, die Klasse, die Streckenl nge, der Verein, die Schie fehler

und die Laufzeit der Sportler aufzuführen.

Anmerkung:

Es gelten die an den Wettkampftagen aktuellen Corona Bestimmungen.

Ansprechpartner:

Tanja Hunjadi: referentin_sommerbiathlon(@)hess-schuetzen.de

 

Austragungsorte und Termine:

1.Wettkampf

Verkürzter Einzelwettkampf

 

Schützenhaus Altengronau

Mathias Schink: Tel: 0172-6115908

E-Mail: info(@)physiopraxis-schink.de

16. April 2022

Meldeschluss:

12. April 2022

2.Wettkampf

Verkürzter Einzelwettkampf

Schützenhaus Altengronau

Mathias Schink: Tel: 0172-6115908

E-Mail: info(@)physiopraxis-schink.de

21. Mai 2022

Meldeschluss:

10. Mai 2022

3.Wettkampf

Verkürzter Einzelwettkampf

Schützenhaus Altengronau

Mathias Schink: Tel: 0172-6115908

E-Mail: info(@)physiopraxis-schink.de

 

16. Juli 2022

Meldeschluss:

Dienstag 12. Juli 2022

Ausschreibung

Veranstalter:Hessischer Schützenverband
Ausrichter:Ausrichtender Schützenverein
Wettkampfleitung: Wettkampfleiter des ausrichtenden Vereins
Meldetermin:jeweils bis Dienstag, 22:00 Uhr vor dem Wettkampftag, 

bitte für den 2. Wettkampf die gesonderte Ausschreibung Hessische Meisterschaft KK mit eigenem Meldetermin beachten!

Startliste:Startliste wird einen Tag vor Wettkampf im Internet veröffentlicht bzw. per Mail an alle Teilnehmer verschickt Nach- oder Ummeldungen werden am Wettkampftag veröffentlicht. 

Nachmeldungen nur bei freien Startpläzen möglich

Teilnehmer:

Alle Sportler aus Vereinen des Hessischen Schützenverbandes. Starter anderer Landesverbände nur nach Anfrage und freien Startplätzen möglich.

Meldung:

Wettkampf in Altengronau und Rengersfeld:

Mathias Schink: E-Mail: info(@)physiopraxis-schink.de

Startgeld:

8.- Euro pro Teilnehmer für die Wettkämpfe 1 und  3Das Startgeld wird bei der Anmeldung am Veranstaltungstag an den ausrichtenden Verein in bar gezahlt.

Strafrunden:Pro Schießfehler ist eine Strafrunde von 70 m zu laufen. 
Zeitstrafe:

Beim Einzelwettbewerb gibt es pro Schießfehler eine Zeitstrafe von 30 Sekunden, beim Sprint betr gt die Zeitstrafe 20 Sekunden. Nicht gelaufene Strafrunde 2 min. Aufschlag.

Schussabgabe:Jeder Teilnehmer hat 5 Schuss pro Schießeinlage, außer Wettkampf 3, siehe Ausschreibung
Schießstand:

Scheibenentfernung 50 m: Klappscheibenanlage

Trefferfläche: Liegendanschlag: Durchmesser 45 mm, Stehendanschlag: Durchmesser 115mm

Ausrüstung:

Sportgerät und Munition hat jeder Teilnehmer selbst zu stellen. Zugelassen sind alle handelsüblichen Einzel- und Mehrlader nach der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes, Kaliber 5,6 mm (.22 lr).

Abzugsgewicht: Mehrlader mindestens 500gEinzellader frei.

Wertung und Klasseneinteilung

Hessencup - Gesamtwertung:

An der Cup-Wertung nehmen alle Wettkämpfer teil, die mindestens 2 aus 3 Wettkämpfe erfolgreich absolviert haben.

Die Gesamtliste wird wie folgt erstellt:

Der Sieger erhält 25 Punkte, der Zweite 18, der Dritte 14, der 4. Platz 12 Punkte, der 5. 10, der 6. 8 Punkte usw. bis Platz 10, dafür bekommt man einen Punkt.

Die Gesamtpunktzahl für die Gesamtwertung ergibt sich als Summe der drei besten Ergebnisse eines Sportlers. Zusätzlich gibt es bei Teilnahme an 3 Wettkämpfen des Hessencups 2  Sonderpunkte, die zur Punktzahl addiert werden.

Die Siegerehrung erfolgt sofort nach Beendigung der Auswertung. Es erfolgt eine Einzelwertung in allen Klassen nach jedem Hessen-Cup. Nach dem 3. Wettkampf in Rengersfeld erfolgt die Gesamtsiegerehrung im Hessen-Cup KK.

Auszeichnungen:

Einzelwertung

In den Schüler-, Jugend-  und Juniorenklassen w/m werden die drei Erstplatzierten mit Medaillen/Pokale ausgezeichnet. Alle Teilnehmer/-innen erhalten eine Urkunde.

Hessencup Gesamtwertung

Die ersten drei platzierten aller Klassen werden mit Medaillen ausgezeichnet. Die ersten 6 platzierten Sportler/-innen erhalten Urkunden.

Klassen:

 
 
KlasseAltersbereichJahrgangStreckeSchießen
Jugend m/w15 – 16 Jahre

2006 - 2007

3 km Sprint

4 km Einzel

L / S

L / S / L

Juniorinnen17 – 20 Jahre

2002 - 2005

3 km Sprint

5 km Einzel

L / S

L / S / L / S

Junioren17 – 20 Jahre

2002 - 2005

4 km Sprint

5 km Einzel

L / S

L / S / L / S

Damen I21 – 40 Jahre

1982- 2001

3 km Sprint

5 km Einzel

L / S

L / S / L / S

Damen II41 – 50 Jahre

1972 - 1981

3 km Sprint

5 km Einzel

L / S

L / S / L / S

Damen III> 50 Jahre

1971 und früher

3 km Sprint

5 km Einzel

L / S

L / S / L / S

Herren I21 – 40 Jahre

1982- 2001

4 km Sprint

5 km Einzel

L / S

L / S / L / S

Herren II41 – 50 Jahre

1972 - 1981

4 km Sprint

5 km Einzel

L / S

L / S / L / S

Herren III51 – 60 Jahre

1962 - 1971

4 km Sprint

5 km Einzel

L / S

L / S / L / S

Herren IV> 60 Jahre

1961 und früher

3 km Sprint

5 km Einzel

L / S

L / S / L / S

 

 

Allgemeine Bestimmungen

Versicherung, Haftung

Mit der Meldung bestätigt der Verein, dass die gemeldeten Wettkämpfer die erforderliche Wettkampftauglichkeit besitzen. Der Veranstalter haftet nicht für Unfälle und deren Folgen, sowie Sachschäden und Diebstahl

Jury und Berufungsjury

Die Zusammensetzung der Jury erfolgt gemäß den Regeln der DSB Sportordnung. Die Berufungsjury wird vom Hessischen Schützenverband bestimmt
Kontrolle.

Die Waffen-, Material- und Ausweiskontrollen erfolgen rechtzeitig vor dem Wettkampf.

Einsprüche:

Für Einsprüche und ihre Behandlung ist eine Gebühr in Höhe von 30.-Euro und bei Berufung von 30,- Euro zu entrichten. Die Einsprüche und Berufungen sind sofort schriftlich beim Wettkampfleiter einzureichen.

Datenschutz, Fotos:Mit seiner Anmeldung gibt jeder Teilnehmer sein Einverständnis, für die Veröffentlichung seines Fotos zur Berichterstattung von den Veranstaltungen z. B. auf der Internetseite des Hessischen Schützenverbandes, Facebook und in der Schützenzeitung oder der lokalen Presse.
Siegerehrung:

Die Siegerehrung ist Teil des Wettkampfes und findet im direkten Anschluss an die Wettkämpfe statt. Preise und Urkunden werden nicht nachgereicht.

Ergebnislisten:

In den Ergebnislisten ist die Platzierung, der Vor- und Zuname, der Jahrgang, die Klasse, die Streckenl nge, der Verein, die Schie fehler und die Laufzeit der Sportler aufzuführen.

Anmerkung:

Es gelten die an den Wettkampftagen aktuellen Corona Bestimmungen.

Ansprechpartner:

Tanja Hunjadi: referentin_sommerbiathlon(@)hess-schuetzen.de

 

Austragungsorte und Termine:

1.Wettkampf

Einzel mit

Langstrecke

Fuldabrück, Sporthalle Dörnhagen

Tanja Hunjadi:

Tel: 0162-5677600

E-Mail: sobi(@)ssv-fuldabrueck.de

Homepage: www.ssv-fuldabrueck.de

13. März 2022

Meldeschluss:

8. März 2022

2.Wettkampf

Massenstart

Bad Homburg, Schützenhaus

Bernd Holzhäusser:

Tel: 0178-6903650

E-Mail: info(@)hsg1390.de

Homepage: www.hsg1390.de

8. Mai 2022

Meldeschluss:

3. Mai 2022

3.Wettkampf

Target Sprint

HM Target Sprint

Mademühlen, Schützenhaus

Hubert Rompf:

Tel: 02775 8696

E-Mail: hubert.rompf(@)online.de

Homepage: www.sv-mademuehlen.de

Gesonderte Ausschreibung, Klasseneinteilung

und Meldetermin für Hessische Meisterschaft beachten!

15. Mai 2022

Meldeschluss:

30. April 2022

4. Wettkampf

HC Wertung Sprint

HM Sprint und Massenstart

Qualifikation West für LG

Laubach, Schützenhaus

Andreas Tempelfeld:

Tel: 06405 950065

E-Mail: andreas.tempelfeld(@)sv1874laubach.de

Homepage: www.sv1874laubach.de

Gesonderte Ausschreibung, Klasseneinteilung

und Meldetermin für Hessische Meisterschaft beachten!

25.-26. Juni 2022

Meldeschluss:

14. Juni 2022

5. Wettkampf

HC Wertung

Massenstart unter Flutlicht

Helmarshausen, Sportplatz

Heiko Taggeselle:

Tel: 0157 58212555

E-Mail: heiko-taggeselle(@)web.de

Homepage: www.schuetzenverein-helmarshausen.de

3. September 2022

Meldeschluss:

30. August 2022

6. Wettkampf

HC Wertung

Einzel Gesamtsiegerehrung

Bimbach, Schützenhaus

Aribert Frimmel:

Tel: 06648 919941

E-Mail: webmaster(@)aribertfrimmel.de

Homepage: www.schuetzenvereinbimbach.de

25. September 2022

Meldeschluss: 

20. September 2022

Ausschreibung

Sportordnung:

Die Wettbewerbe werden nach den geltenden Richtlinien der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes Teil 0 und die für Sommerbiathlon/Target Sprint Teil 8 durchgeführt.

Allgemein

Sommerbiathlon:

Sommerbiathlon ist eine Kombination aus Gel ndelauf und Schie en. Die Gewehre bleiben am Stand. Geschossen wird auf Klappscheiben, die aus 5 Spiegeln bestehen. Vom Start aus wird eine Laufstrecke zurückgelegt, danach werden 5 Schuss liegend abgegeben. Pro Fehlschuss muss der Teilnehmer eine Strafrunde laufen (Sprint, Massenstart) oder bekommt den Aufschlag einer Strafzeit (Einzel), bevor er die zweite Laufstrecke beginnen darf. Nach der zweiten Laufrunde werden abermals 5 Schuss abgegeben. Anschlagart und weitere Schie einlagen siehe Tabellen Seite 4. Nach jeder Schie einlage folgen ggf. Strafrunden bzw. Zeitaufschl ge und nach der letzten Runde der Zieleinlauf. Die Gesamtzeit wird gemessen.

Wettkampfablauf Target Sprint:

Den Athleten werden für die jeweiligen Rennen (Qualifikations-/ und Finalläufe) feste Schießbahnen zugeordnet, auf denen sie die für diese Rennen benötigten Materialien ablegen können (gilt nicht für die Magazine die im Wettkampf benutzt werden sollen). Der Wettkampfablauf unterliegt einer vorgegebenen Kommandofolge, nach der alle Qualifikations- und Finalrennen ablaufen werden:

10 min. vor der festgelegten Startzeit:  

  • Aufforderung zur Materialkontrolle und Vorbereitung der benötigten Waffe und Materialien in der „rifle storage area“

Zur vorgegebenen Startzeit:  

  • Beginn 5 Min Vorbereitungszeit (Wettkampfvorbereitung/Anschießen der Waffen)  
  • Vorbereiten auf den Start / Start (1 min.)  
  • Target-Sprint-Qualifikations-/Finallauf (ca. 8 min.)  
  • Nach Zieleinlauf aller Starter eines Rennens freimachen der Schießbahnen für die nächsten Rennen

In allen Klassen wird in Gruppen von bis zu 8 Startern /-innen gestartet. Zwischen den 3 Laufrunden a 400 m wird jeweils ‚stehend‘ geschossen. In den Schülerklassen w/m wird 2x liegend geschossen. Die Sportler /-innen setzen das Rennen nach einer Schießeinlage nur dann fort, wenn alle 5 Ziele getroffen wurden. Es dürfen max. 15 Schuss, die einzeln nachzuladen sind, je Schießeinlage abgefeuert werden. Sollten nach 15 Schuss nicht alle Ziele getroffen sein, gibt es für jede nicht getroffene Scheibe einen Zeitzuschlag von 15 Sekunden, der direkt im Anschluss an die jeweilige Schie einlage in der ‚penalty-box‘, abzusitzen‘ ist. Für die Finalrennen qualifizieren sich jeweils die 2 Erstpalzierten sowie die Zeitschnellsten aus den Qualifikationsläufen.

Veranstalter:Hessischer Schützenverband
Ausrichter:Ausrichtender Schützenverein
Wettkampfleitung: Wettkampfleiter des ausrichtenden Vereins
Meldetermin:jeweils bis Dienstag, 22:00 Uhr vor dem Wettkampftag, 
Startliste:Startliste wird einen Tag vor Wettkampf im Internet veröffentlicht bzw. per Mail an alle Teilnehmer verschickt Nach- oder Ummeldungen werden am Wettkampftag veröffentlicht. 
Teilnehmer:

Mitglieder der Vereine des Hessischen Schützenverbandes und der anderen Landesverbände des Deutschen Schützenbundes.

Startgeld:

Das Startgeld wird in bar bei der Anmeldung am Veranstaltungstag bezahlt. Die Startgelder stehen dem Ausrichter als Pauschale für die Durchführung der Veranstaltung zur Verfügung.

Das Startgeld ist auch fällig, wenn der Teilnehmer nicht antritt.

Schüler w/m, Jugend w/m 5 Euro

Juniorinnen und Junioren 8 Euro

Damen und Herren 8 Euro

Nach-/Ummeldung 3 Euro Aufschlag

Gewehre, Munition und Schießstand

Luftgewehr:

Das Gewehr und die Munition hat jeder Teilnehmer selbst zu stellen. Zugelassen sind alle handelsüblichen Einzel- und Mehrlader, Luftdruck-, Pressluft- und CO2-Gewehre nach der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes mit einem Kaliber 4,5 mm (.177). Das Abzugsgewicht für Mehrlader beträgt mindestens 500 g. Das Abzugsgewicht bei Einzelladerdarf kleiner 500g betragen. Da eine Einstellung auf über 500g nicht möglich ist.

Target Sprint:

Alle Magazine/Ladestreifen die im Wettkampf benutzt werden sollen, müssen an der Waffe in einem Magazinhalter angebracht sein. Das Ablegen, Mitführen oder liegenlassen von Magazinen während des Wettkampfes wird bei jeder Schießeinlage mit einer Zeitstrafe von jeweils 30 Sek. bestraft. Das kurzzeitige Ablegen für den Ladevorgang (Auffüllen des Magazins/Ladestreifens) ist jedoch erlaubt.

Bestimmungen:

Das Gewehr ist vom Schützen selbst aus dem Gewehrständer zu nehmen und mit nach oben gehaltenen Lauf zu tragen und nach der Schießeinlage wieder in den Gewehrständer abzustellen. Nach jeder Schie´einlage ist das Gewehr zu entladen. Das heißt: In der Patronenkammer darf sich kein Geschoss mehr befinden.

Hilfsmittel

Im Liegend- und im Stehendanschlag ist ein Schießriemen von 40 mm Breite zulässig. Es ist erlaubt, am Oberarm eine Vorrichtung anzubringen,die verhindert, dass der Schie riemen abrutscht.

Strafrunden:

Pro Schießfehler ist eine Strafrunde von 70 m zu laufen.

Zeitstrafe:

Bei Wettbewerben mit Zeitstrafe gibt es pro Schießfehler eine Zeitstrafevon 30 Sekunden. Im Einzel 45 sec. Nicht gelaufene Strafrunde 2 min. Aufschlag.

Schussabgabe:Jeder Teilnehmer hat 5 Schuss pro Schießeinlage..
Schießstand:

Scheibenentfernung 10 m, Luftgewehr: Klappscheiben (5 Spiegel)

Liegend: Durchmesser 15 mm

Stehend: Durchmesser 35 mm

Kontrollen:

Waffen-, Material- und Ausweiskontrollen erfolgen rechtzeitig vor dem

Wettkampf

Wertung und Klasseneinteilung

Hessencup - Gesamtwertung:

An der Cup-Wertung nehmen alle Wettkämpfer teil, die mindestens 4 aus 6 Wettkämpfe erfolgreich absolviert haben.

Die Gesamtliste wird wie folgt erstellt:

Der Sieger erhält 25 Punkte, der Zweite 18, der Dritte 14, der 4. Platz 12 Punkte, der 5. 10, der 6. 8 Punkte usw. bis Platz 10, dafür bekommt man einen Punkt.

Die Gesamtpunktzahl für die Gesamtwertung ergibt sich als Summe der drei besten Ergebnisse eines Sportlers. Zusätzlich gibt es bei Teilnahme an 4 Wettkämpfen des Hessencups 2  Sonderpunkte, die zur Punktzahl addiert werden.

Die Siegerehrung erfolgt sofort nach Beendigung der Auswertung. Es erfolgt eine Einzelwertung in allen Klassen nach jedem Hessen-Cup.  6. Wettkampf in Bimbach am 25.09.2022 erfolgt die Gesamtsiegerehrung im Hessen-Cup LG.

Auszeichnungen:

Einzelwertung

In den Schüler-, Jugend-  und Juniorenklassen w/m werden die drei Erstplatzierten mit Medaillen/Pokale ausgezeichnet. Alle Teilnehmer/-innen erhalten eine Urkunde.

Hessencup Gesamtwertung

Die ersten drei platzierten aller Klassen werden mit Medaillen ausgezeichnet. Die ersten 6 platzierten Sportler/-innen erhalten Urkunden.

Klassen:

 
 
KlasseAltersbereichJahrgangStrecke SprintSchießen Sprint

Strecke Einzel*

Langstrecke

Strecke

Massenstart/ Einzel

Schie en

HC klassisch

Einzel**

Schie en

Massenstart

Schüler B m/w

11 – 12 Jahre

 

2,5 km

L / L4 km

3 km

L / L

L / L

Schüler A m/w

13 – 14 Jahre

 

2,5 km

L / L4 km

3 km

L / SL / S
Jugend m/w15 – 16 Jahre

2006 - 2007

3 km

L / S

5 km

4 km

L / S / L

L / L / S

Juniorinnen17 – 20 Jahre

2002 - 2005

3 km

L / S

6 km5 km

L / S / L / S

L / L / S / S

Junioren17 – 20 Jahre

2002 - 2005

4 km

L / S

7 km5 km

L / S / L / S

L / L / S / S

Damen I21 – 40 Jahre

1982- 2001

3 km

L / S

6 km5 km

L / S / L / S

L / L / S / S

Damen II41 – 50 Jahre

1972 - 1981

3 km

L / S

6 km5 km

L / S / L / S

L / L / S / S

Damen III51 – 60 Jahre

1962 - 1971

3 km

L / S

6 km5 km

L / S / L / S

L / L / S / S

Damen IV> 61 Jahre1961 und früher3 kmL / S5 km5 km

L / S / L / S

L / L / S / S

Herren I21 – 40 Jahre

1982- 2001

4 km

L / S

7 km 5 km

L / S / L / S

L / L / S / S

Herren II41 – 50 Jahre

1972 - 1981

4 km

L / S

7 km5 km

L / S / L / S

L / L / S / S

Herren III51 – 60 Jahre

1962 - 1971

4 km

L / S

7 km5 km

L / S / L / S

L / L / S / S

Herren IV> 61 Jahre

1961 und früher

3 km

L / S

6 km5 km

L / S / L / S

L / L / S / S

* Zeitstrafe    ** Hessen-Cup klassich je nach Gegebenheut mit oder ohne Strafrunde
 

Schüler mit Ausnahmegenehmigung im Original bis einschließlich Jahrgang 2011. Ohne diese ist ein Start nicht m glich. Besonderheit: Schüler, die in 2022 12 Jahre alt werden Jahrgang (2010), haben die M glichkeit die gesamte Saison zu w hlen, ob sie am Bambini-A - oder am Schüler-B-Wettkampf teilnehmen m chten, oder an beiden. Hessen-Cup Bambini siehe gesonderte Ausschreibung.

Allgemeine Bestimmungen

Versicherung, Haftung

Mit der Meldung bestätigt der Verein, dass die gemeldeten Wettkämpfer die erforderliche Wettkampftauglichkeit besitzen. Der Veranstalter haftet nicht für Unfälle und deren Folgen, sowie Sachschäden und Diebstahl

Jury und Berufungsjury

Die Zusammensetzung der Jury erfolgt gemäß den Regeln der DSB Sportordnung. Die Berufungsjury wird vom Hessischen Schützenverband bestimmt
Einsprüche:

Für Einsprüche und ihre Behandlung ist eine Gebühr in Höhe von 30.-Euro und bei Berufung von 30,- Euro zu entrichten. Die Einsprüche und Berufungen sind sofort schriftlich beim Wettkampfleiter einzureichen.

Datenschutz, Fotos:Mit seiner Anmeldung gibt jeder Teilnehmer sein Einverständnis, für die Veröffentlichung seines Fotos zur Berichterstattung von den Veranstaltungen z. B. auf der Internetseite des Hessischen Schützenverbandes, Facebook und in der Schützenzeitung oder der lokalen Presse.
Siegerehrung:

Die Siegerehrung ist Teil des Wettkampfes und findet im direkten Anschluss an die Wettkämpfe statt. Preise und Urkunden werden nicht nachgereicht.

Ergebnislisten:

In den Ergebnislisten ist die Platzierung, der Vor- und Zuname, der Jahrgang, die Klasse, die Streckenl nge, der Verein, die Schie fehler und die Laufzeit der Sportler aufzuführen.

Anmerkung:

Es gelten die an den Wettkampftagen aktuellen Corona Bestimmungen.

Ansprechpartner:

Tanja Hunjadi: referentin_sommerbiathlon(@)hess-schuetzen.de

 

Tag der Austragung: 22. Mai 2022
Meldeschluss:26. April 2022
Ort:Darmstadt-Arheilgen

 

1. Teilnahmeberechtigung

Mitglieder der Vereine des Hessischen Schützenverbandes.

2. Teilnehmermeldung

Die Teilnehmer sind von den Vereinen dem Hessischen Schützenverband namentlich mit Wettkampfpassnummer zu melden. Verspätet eingehend Meldungen können nicht berücksichtigt werden. Bei Überbelegung der Standkapazität erfolgt die Einladung in der Reihenfolge der Anmeldungen. Liegen weniger als acht Teilnehmermeldungen vor, wird der Wettbewerb nicht durchgeführt.

3. Wettbewerb

Offene Klasse für alle Schützen als Einzelwettbewerb ab der Juniorenklasse I.

4. Waffenkontrolle

Vor Beginn des Schießens erfolgt eine Waffenkontrolle.

5. Startzeit

Die Startzeit wird den teilnehmenden Schützen über ihre Vereine nach Ablauf des Meldeschlusses mitgeteilt.

6. Startgeld

Das Startgeld im Einzelwettbewerb beträgt 22 EUR und wird den Vereinen in Rechnung gestellt. Startgeld = Reuegeld

7. Allgemeine Bestimmungen

  • Eine Änderung der auf der Startmeldung eingetragenen Startzeit und -nummer kann nicht erfolgen.
  • ltige Wettkampfpässe sind vorzulegen.
  •  Die Siegerehrung findet nach Abschluss des Schießens statt.

8. Auszeichnungen

r die Plätze 1 bis 3 werden Urkunden ausgegeben.